Sprache wählen
Home / News
OEAD fördert Austausch zwischen ADSI und Universität Skopje, Mezedonien
07/09/2016

Kooperation mit mazedonischen Partnern ermöglicht dem ADSI neue Perspektiven im Bereich der Naturstoffe und Phytopharmazie

Im Rahmen eines Austauschprogrammes des Österreichischen Entwicklungsdienstes OEAD besuchten Prof. Gjoshe Stefkov, Department für Pharmakognosie der Universität Skopje, und Maja Stefkova, Leiterin der R&D Abteilung der Firma ALKALOID AD Ende August Innsbruck und lernten das ADSI, das Institut für analytische Chemie und Radiochemie der Universität Innsbruck sowie die Bionorica Research GmbH kennen.

Das Austauschprogramm ermöglicht es dem ADSI, in den kommenden zwei Jahren eine vertiefende Kooperation zu den mazedonischen Partnern aufzubauen. Prof. Stefkov hat sich mit seinem Department für Pharmakognosie auf das Screening von endemischen Pflanzen des östlichen Mittelmeerraumes spezialisiert mit dem Ziel bioaktive oder konservierende Wirkstoffe zu identifizieren, die dann von Unternehmenspartnern als Medikamente oder Konservierungsstoffe für Lebensmittel auf dem Markt gebracht werden.

Die Kooperation und der Austausch zwischen dem ADSI und der Universität Skopje ermöglicht es beiden Partnern während des gemeinsamen Projektes, neue Pflanzenprodukte und  Methoden zu entwickeln.

 

 

v.l.n.r.: Univ.-Prof. Dr. Gjoshe Stefkov (Pharmazeutische Fakultät der Universität Skopje), Dr. Thomas Jakschitz (ADSI), Maja Stefkova (ALKALOID AD)